ÜBER MICH

Als ich im November 1995 das Licht der Welt erblickte, wurde meinen Eltern schnell klar, dass die bisherige Wohnung am Frankfurter Parlamentsplatz für die nun vierköpfige Familie nicht länger ausreichen wird. Sie begaben sich also auf die Suche nach einem Eigenheim, die ein heutzutage fast undenkbar schnelles Ende nahm. Das erste Objekt, das sie sich anschauten, war ein frei stehendes Haus im Hofheimer Stadtteil Lorsbach, welches schon bald unser neues Zuhause sein sollte. Noch heute wird innerhalb der Familie häufig von dem Satz gesprochen, den mein Vater nach der Besichtigung zu meiner Mutter sagte, bevor sie sich für den Kauf entschieden:

„Denk dran: Man kann alles ändern, nur die Lage nicht.“

Kindergarten & Schule

Nach dem Besuch des örtlichen Kindergartens (1998 - 2001) und der Lorsbacher Grundschule (2001 - 2005) verschlug es mich nach Hofheim auf die Main-Taunus-Schule, wo ich erinnerungsreiche zehn Jahre erleben durfte (2005 - 2015). In dieser Zeit engagierte ich mich unter anderem als Klassensprecher und als Schülervertreter in der Schulkonferenz.

Wohl wissend, dass meine Zukunft in Hofheim liegt, aber mit dem Wunsch nach 20 Jahren Lorsbach einmal andere Eindrücke zu sammeln, verschlug es mich im Anschluss an mein Abitur für das Studium nach Köln.

Zurück in die Heimat

Ich merkte schnell, dass ich kein Großstadtmensch bin. So zog es mich nach drei Semestern in der Fremde zurück in die Heimat, um hier mein Studium fortzusetzen.

Mittlerweile bin ich 23 Jahre alt, schließe gerade meinen Bachelor in Medien- und Kommunikationsmanagement nach sechs Semestern ab und stehe sonntags für die Zweite Mannschaft des 1. FC Lorsbach auf dem Platz. Wenn ich nicht selbst Fußball spiele, fahre ich gerne im Kreise des EFC Gefährten Main-Taunus auf Heim- oder Auswärtsspiele der Eintracht aus Frankfurt oder genieße die Freizeit auf einem von Hofheims vielen Festen.

Durch meine Eltern (Mutter: Ortsbeirätin; Vater: Kirchenvorstand) habe ich früh gelernt, wie wichtig soziales Engagement und politische Teilhabe sind. Seit vielen Jahren verfolge ich interessiert die kommunalpolitischen Belange und möchte mich nun auch aktiv mit meinen Ideen einbringen.